Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, no array or string given in /var/www/web383/html/wp-includes/class-wp-hook.php on line 298
Menu 
  • RSS

All genres

LPs, 12“singles, 2nd hand only

Address:

Kastanienallee 48
10119 Berlin
Germany


11 Responses to “Franz & Josef, Berlin”

  1. J_Stretch
    18 July 2013 at 9:56 am #

    Most unfriendly and rude seller i’ve ever witnessed! I looked around for a few minutes and than he started shouting at me “GO AWAY AND NEVER COME BACK”. Google this recordshop and you’ll find several similar stories. Avoid this asshole, he will ruin your nice day off..

  2. Bob
    20 December 2013 at 7:48 pm #

    Avoid this store! Very rude and arrogant seller, went in his store, nobody in there but us. Looked at some records and after two minutes, he was asking what I´m looking for. I: just looking, nothing special, always interested in old jazz and rock stuff. He: Go away and never come back… (???).

  3. Rune
    11 March 2014 at 5:10 pm #

    My GF and I had the same experience exccept the words were “LEAVE THE SHOP, NOW!”. The same happened to a friend of ours two days earlier… Still stunned a few days later :-/

  4. Digger
    9 April 2014 at 7:11 pm #

    Sammle seit 15 Jahren Platten, war 5 Minuten im Shop, bin langsam nen halben Kasten Platten durchgegangen, bevor ich praktisch rausgeschmissen wurde. Ich machte den Besitzer “nervös”. Kurz danach wurde auch mein Kumpel, der mit mir da war rausgeworfen, obwohl er kurz davor war die 4 von ihm ausgesuchten Platten noch mal abzuwägen bevor er sie kauft. Uns beiden wurde gesagt, dass wir “nie mehr wiederkommen sollen”. Kleiner Shop, limitierte Auswahl und sehr teuer (40-60% über online Preisen, was nur zeigt, wie wenig dieser Typ von Platten versteht). Aber schon wegen der extrem schroffen Behandlung, die wirklich unter aller Sau war, ist da auf jeden Fall abzuraten. Es gibt 4-5 andere Läden unmittelbar in der Nähe, mit besseren Preisen, grösserer Auswahl und wo man sich als Kunde auch zumindest halbwegs willkommen fühlt. Auf jeden wegbleiben!

    In English: Terrible Staff, very limited selection, high prices. Don’t waste your time.

  5. stéf
    27 June 2014 at 10:37 am #

    INCROYABLEMENT ARROGANT !

    à moins d’e vouloir ruiner votre journée berlinoise, passez votre chemin !
    ce gros c….. de “disquaire” vire ses clients en les insultant au bout de cinq minutes si vous n’etes pas berlinois de souche, et que vous n’avez pas sorti les gros billets dès votre entrée !

    impossible dans ces condition de donner un avis sur ses disques à part leur prix tout aussi prétentieux.. mais du coup il doit lui suffire d’en vendre 3 par jour pour pouvoir se permettre de mettre dehors tout les autres curieux.

    facit: à moins d’etre un psy en manque de sujet d’observation, de vouloir tester les quelques insultes en allemand que vous avez appris à l’école ou, d’avoir besoin de vous friter un bon coup, restez en dehors de ce petit ilot nazillon !!!

    UNBELIEVABLE ARROGANT !

    if you need some bad vibes, or your day is going way too good,
    this is the place !
    the owner must be some kind of racist nazi jerk having his head way up his ass.
    bring some big money and let it out right in the first round or you’d wish you had brought your boxing gear !
    how can such a shop even survive ? should be put out of business for long already..

    AUF GUT DEUTSCH ?

    lieber draussen bleiben, alle kommentare bleiben weit unter die realität: der arschgesicht der sich dort hinter seiner trese austobt, hat die paar groschen denn er mit sein kak laden niemals verdient..

    anderer seits ist es für so ein fremdfeindseeliger typ die perfektte kombi:
    bei solche preise reicht ja der verkauf von 3 solche überteuerte platten um sich erlauben zu können jeder weitere “kunde” raus zu eckeln mit beschimpfungen und beleidigungen..

    wer lust auf zoologische studie hat sollte es unbedingt über die fünfte minute in dem laden schaffen, sie werden nicht entauscht: große affen gibt es auch im freiem !

  6. Dr. Schetter
    1 September 2014 at 12:11 am #

    Franz Josef ist ein kompletter Saftladen; die ziemlich verschlissenen Schallplatten sind so eng in die Kisten reingewürgt, dass das Durchsuchen für Kunden wie für die Schallplatten zur Qual wird. Dazu dummdreiste und rotzige Kommentare vom Verkäufer. Von Schallplatten und davon, wie man diese höchst empfindlichen Scheiben zu behandeln hat, hat der Verkäufer offensichtlich keine Ahnung. Genauso wenig davon, wie man mit Kunden umgeht. Man wäre wohl sogar besser beraten gewesen, hätte man einen Neandertaler als Verkäufer ins Geschäft gestellt. Der Laden ist sogar für alle umliegenden Plattenläden ein rotes Tuch. Muss man erst mal schaffen, sich so unbeliebt zu machen.

  7. raz
    7 April 2015 at 5:38 pm #

    In total agreement with most of the comments on here. The owner is jaw-droppingly rude and a front runner for the Supreme Idiot of Berlin award. I was outside reading the back cover of an LP. Most of the records are overpriced, but I was on the verge of buying this one when he came out, snatched it out of my hands, put it back in the box and told me to go away.

    I’m not good at taking orders from sociopaths, so I followed him into the shop instead and asked him why I’m not allowed to look at the records. His bizarre reply was “because this shop is like the internet.” I told him he was obviously confused: this shop is not at all like the internet, in fact it’s exactly like a shop, and in a shop people are meant to be able to look at things before they buy them. That’s the whole point of a shop. He said, “Look, I’ve been doing this for 20 years.” What? alienating your customers? I’m surprised you’ve got any left. I was about to buy that record, and you’ve just lost yourself a sale. “Doesn’t matter. The next person who comes will buy it.” Oh yeah? And where is this mystery buyer? What time is he due to arrive? “You don’t have to buy it,” he said weirdly. That’s right, I don’t, and I’m not going to now, am I?! What a way to run a shop.

  8. gerhard
    24 July 2015 at 4:43 pm #

    läuft zur zeit ein bewerb, bei dem es gilt, musikinteressierte möglichst unhöflich zu behandeln bzw. aus seinem laden zu treiben?
    der uwe vom franz josef wäre wohl ein sieganwärter. mir ist auch ein rätsel, warum er überhaupt günstige lps und cds vertreibt. irgendwie schien es mir bei meinem besuch, dass er innerlich fast explodiert, wenn man bei seinen günstigsten exponaten stöbert.
    als ich dann bei meinem besuch beim 5 € plattenstöbern aufgefordert wurde, es zu lassen, da ich dort keine 1 € exemplare fände, reichte es auch mir.
    toll dann auch der paradeschmäh, kein wechselgeld zu haben. mein tipp an uwe: mach einen 10 €-shop aus deiner bude, sprich, verlang für alles diesen preis und fordere ein, dass jeder kunde mindestens 3 produkte kaufen muss. und falls frau/mann sich weigert, bist du ja experte im rausekeln. franz josef: ein paradies für maso-musikfans. hol dir deine portion unfreunlichkeit…im moment noch gratis

  9. john
    4 August 2015 at 4:35 pm #

    The same story as everybody. Don’t waist your time with this arrogant guy!!!!!

  10. Tom
    23 July 2016 at 8:36 pm #

    This guy has serious issues. I was looking through a few vinyl and trying to find something I like and he came over and shouted, stop, stop. I said, are you closed? And he said no, you are just a looker, you won’t buy anything. As a DJ and vinyl collector I have never been so insulated! What an absolute arrogant toss pot. Avoid at all costs .

  11. Ana
    15 August 2016 at 7:39 pm #

    We had a big big WTF moment in this store. He told us to leave as soon as we entered the shop. We didn’t understand and he was like “Are you going to buy anything?” – “Well… it’s highly possible” – “No, you are not. Just go”. We thought it had something to do with us being foreigners. Our German friend entered the shop to ask what the fuck was going on and he left the shop one minute later because the owner was calling the police. Now I’m reading all of the comments on the Internet and feeling kind of relieved knowing it was not our fault, that there is something wrong going on in his mind. I really hope he gets medical attention. Get well soon, dear Franz & Josef manager!




Say something about Franz & Josef, Berlin

« Hard Wax, Berlin 25 Music, Hannover »